Hurra – wir koennen es noch !

Wir sind gestern das erste Mal tauchen gewesen – Erkenntnis:
Unter Wasser ist das „Wetter“ manchmal besser als ueber Wasser…

Seit zwei Tagen ist hier ziemliches Nordseewetter: Regen, Wind – und „saukalt“ (24Grad?)

Unterwasser fotografieren ist gar nicht so leicht wie es aussieht (wie sieht es denn aus…?)

[photopress:IMG_1224.JPG,thumb,pp_empty] [photopress:IMG_0883.JPG,thumb,pp_empty] [photopress:IMG_1216.JPG,thumb,pp_empty] [photopress:IMG_1235.JPG,thumb,pp_empty] [photopress:IMG_1240.JPG,thumb,pp_empty] [photopress:IMG_1255.JPG,thumb,pp_empty] [photopress:IMG_1261.JPG,thumb,pp_empty]

… und nach dem Tauchtag – voellig erschlagen – erst mal nen grossen Pott Suppe (Tom Kha Gai ;o) und dann erfinderische Versuche, sich warm zu halten, ohne fuer Sturm und Regen ausgeruestet zu sein:

[photopress:IMG_1268.JPG,thumb,pp_empty] [photopress:IMG_1271.JPG,thumb,pp_empty]

Wir haben ausserdem inzwischen unsern Bungalow gewechselt , was per Longtail-Taxi eigentlich ganz unstessig war. Allerdings bedeutete das auch Abschied von den Hundebabys….:

[photopress:IMG_0844.JPG,thumb,pp_empty] [photopress:IMG_1051.JPG,thumb,pp_empty]

Nun sind wir also weg von der „Partymeile Pattaya Beach“ ans Nordostende der Insel (Andaman Resort), etwa an dieser Stelle (hehe…):

[photopress:IMG_1064.JPG,thumb,pp_empty] [photopress:IMG_1063.JPG,thumb,pp_empty]

=> erster Gedanke beim Oeffenen der Bungalowtuer heute morgen: „Mann ist das kitschig…“ ;o)

Ansonsten hier noch ein Bild von unserem Medizinmann Markus mit seiner Frau Margit, dem Wiener Psychater, der aber auch das Wunderheilen von schmerzhaften, entzuendeten Ellenbogen-Schleimbeutelverletzungen (siehe „Schnocheln bei Ebbe…“) bestens beherrscht .
:o))

[photopress:IMG_1046.JPG,thumb,pp_empty]
Zitat: „Wenn du noch fuenf Minuten wartest, kannst du uns gleich beim Streiten fotografieren“ :o)

Falls ihr euch fragen solltet, wo wir unsere Naechte verbringen…:
Das ist unser Baarkeeper Oliver in Jacks Jungle Bar

[photopress:IMG_1122.JPG,thumb,pp_empty]

Und das ist Sepp aus der Schweiz, der im Baritonsopran irische Lieder singt (und zwar richtig gut!)

[photopress:IMG_1123.JPG,thumb,pp_empty]
Die Sonnenuntergangs-Einfangversuche ersparen wir euch jetzt mal weitgehend… ;o)

[photopress:IMG_1280.JPG,thumb,pp_empty] [photopress:IMG_1008.JPG,thumb,pp_empty] [photopress:IMG_1019.JPG,thumb,pp_empty]

Und zu guter letzt noch das versprochene Foto vom Internet-Cafe (Pattaya) – man bemerke die Satelittenschuessel – ohne die gent natuerlich nichts:

[photopress:IMG_0964.JPG,thumb,pp_empty]
Ok, das war’s mal wieder fuer dem Moment. Morgen geht es zum zweiten Mal zum Tauchen….

Ein Gedanke zu „Hurra – wir koennen es noch !

  1. Sabadikap Halli und Ingli,
    wil Euch beneiden! verblingt noch Zeit im Sonnenschein gut… abel 24-10 = 14 Glad im Schatten wil auch haben und Sonnenstuhl auf Telasse gestellt und Outdool-Weißbielbal elöffnet.

    Noch schöne Zeit und gesund Ihl wieder heimkommen!

    Bis bald,
    Malkus und Monix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *